Einfamilienhaus in Holzbauweise

Logo Ackermann Architekten

Neubau eines Einfamilienhauses in Holzrahmenbauweise auf massivem Kellergeschoss

Projektphase:03/2004 bis 01/2005
Wohnfläche:157 m2

An einem Südhang mit weitem Blick über ein Wiesental entstand das Wohnhaus in Holzrahmenbauweise. Wegen der sehr heterogenen Umgebung fiel schnell die Entscheidung dem Gebäude eine geschlossene, kubische Form zu geben. Das Haus sollte keine raumgreifenden Elemente haben und sich selbstbewußt als geschlossene Form in die Umgebung einfügen.

Das Gebäude folgt dem natürlichen Geländeverlauf, indem die Geschosse als Splitlevel angeordnet sind. Um den Talblick erlebbar zu machen, bekam die Südseite großflächige Verglasungen. Vom Wohnraum auf der Südseite gelangt man stufenlos auf eine Terrasse. Im Geschoss darüber bietet ein großes, innenbündig eingebautes Fensterband einen weiten Panoramablick über das Tal. Die Ost- und  Westfassaden bleiben weitgehend geschlossen. Die Nordseite wird durch zwei schmale Fensterbänder geprägt.

Der südliche Gebäudeteil ist mit einem massiven Betonbau unterkellert, von dem ein Durchgang zur in den Hang eingeschobenen Garage führt. Der nördliche Teil steht auf einer bewehrten Bodenplatte. Über dem Betonbau erhebt sich das Gebäude als Holzrahmenbau. Die Wände und Decken wurden als großteilige Elemente in der Zimmerei vorgefertigt. Alle Außenwände sind umweltfreundlich mit verdichteter Zellulose gedämmt. Die Fenster und die sichtbare Holzkonstruktion sind im gleichen rötlichen Ton lasiert, wozu die blau-grauen Fassadenplatten aus Faserzement einen kühlen Kontrast bilden.